Pünktlich zur „DKM digital.persönlich“ hat die Haftpflichtkasse auch für Firmenkunden neue Angebote im Gepäck. Dabei dreht sich diesmal alles um das Baunebengewerbe und die Branche der Hausverwaltungen. Mit Vorstand Stefan Liebig sprechen wir über den Produktnutzen und das Leistungsspektrum der Produktneueinführungen 2020.

Redaktion: Herr Liebig, was sind die jeweiligen Besonderheiten an den Produkten Betriebshaftpflicht-Versicherung für das Baunebengewerbe und Betriebshaftpflicht-Versicherung für Hausverwaltungen?

Stefan Liebig: Bei der Absicherung des Baunebengewerbes ist es vor allem die einfache Tarifstruktur. Mit gleich zwei Produktlinien bietet diese umfangreiche und bedarfsgerechte Leistungen. Gegen einen Zuschlag besteht zudem die Möglichkeit, weitere Leistungen zu ergänzen. Auch bei dem Produkt der Betriebshaftpflicht-Versicherung für Hausverwaltungen steht die einfache Tarifstruktur im Vordergrund – ebenfalls mit umfangreichen und bedarfsgerechten Leistungen. Unterstützt werden wir dabei durch unseren Partner Allcura.

Redaktion: Können Sie uns ein Beispiel für entsprechende Leistungen nennen?

Stefan Liebig: Die Durchführung handwerklicher Arbeiten durch die bei der Hausverwaltung angestellten Hausmeister, die sich beispielsweise um Sauberkeit, Sicherheit und Funktionsfähigkeit kümmern, sind im Rahmen der Betriebshaftpflicht-Versicherung für Hausverwaltungen mitversichert. Außerdem ist der Einschluss der Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht-Versicherung für die durch die Hausverwaltung betreuten Objekte zu besonders attraktiven Konditionen möglich.

Redaktion: Bei der Betriebshaftpflicht-Versicherung für Hausverwaltungen besteht die Möglichkeit, das Produkt um eine zusätzliche Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherung zu erweitern. Für wen eignet sich das Angebot und warum?

Stefan Liebig: Das Angebot richtet sich an Wohnimmobilienverwalter, Gewerbeimmobilienverwalter und Immobilienmakler. Der Wohnimmobilienverwalter sollte auf den Abschluss einer Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherung ganz besonders achten, da für ihn seit dem 01. Oktober 2019 nach §34 c Absatz 1 Satz 1 Nr.4 eine Verpflichtung zum Abschluss einer Vermögenschadenhaftpflicht-Versicherung besteht. Die Mindestversicherungssumme beträgt 500.000 Euro. Deshalb bietet die Haftpflichtkasse in Kooperation mit der Allcura Versicherungs-AG die Erweiterung der Bürohaftpflicht-Versicherung um die Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherung an.

Über den Experten

stefan-liebig-portrait

Stefan Liebig ist seit 1. Juni 2019 als Vorstand der Haftpflichtkasse VVaG tätig. Hier leitete er die Bereiche Vertrieb- und Marketing. Zuvor sammelte er mehrjährige Erfahrung als Geschäftsführer des Finanzdienstleisters vfm.

Redaktion: Und welche Berufe profitieren besonders von der Betriebshaftpflicht-Versicherung für das Baunebengewerbe?

Stefan Liebig: Kurz gesagt: dort, wo gehobelt wird und dort, wo Späne fallen ist diese Absicherung sinnvoll. Vor allem Handwerksbetriebe im Baunebengewerbe ­vom Elektriker über den Maler bis hin zum Putzer oder Bodenverleger.

Wir bieten einen umfangreichen und bedarfsgerechten Versicherungsschutz mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis.

Bedingungsgemäß und beitragsfrei mitversichert sind beispielsweise Nachbesserungsbegleitschäden bis 100.000 Euro ohne Beitragszuschlag – eine Erhöhung auf 300.000 Euro ist gegen einen Beitragszuschlag möglich. Mangelbeseitigungsnebenkosten, sowie Tätigkeitsschäden sind bis zur vereinbarten Versicherungssumme ohne Sublimit mitversichert.

Redaktion: Ein besonders aktuelles Thema ist derzeit die Digitalisierung der Branche. Welche Rolle spielt sie in Verbindung mit den neuen Produkten?

Stefan Liebig: Wir gehen grundsätzlich den eingeschlagenen Weg, technisch immer auf Ballhöhe zu sein, konsequent weiter. Vor kurzem haben wir beispielsweise die Funktionen unseres Vermittlerportals um ein Maklerforum erweitert. Dort können sich unsere Kunden einerseits untereinander und andererseits natürlich auch mit den Experten der HK schnell und unbürokratisch über Produkte und Services informieren und austauschen.

Wir sind im Übrigen davon überzeugt, dass die digitale Transformation kein Selbstzweck ist, sondern ein Motor. Etwa auch für mehr Nachhaltigkeit beziehungsweise nachhaltigen Erfolg.

Sie verfolgt klare Ziele: Kundenerlebnisse zu optimieren, Probleme zu lösen, Workflows effizienter zu gestalten und für alle das Leben ein bisschen einfacher und glücklicher zu machen. Unsere Zukunftsstrategie “GEMEINSAM EXZELLENT! 2024” ist daher auf Innovation, Einfachheit und Nachhaltigkeit ausgerichtet.

Hier geht’s zur Anmeldung

Titelbild: © Haftpflichtkasse VVaG

Kommentieren Sie den Artikel

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein