2 Tage, 3.500 Besucher und 179 Aussteller – das war das DKM Forum hybrid. Vergleicht man die diesjährige DKM mit den vorherigen Jahren, stellt man fest, es hat sich so einiges geändert. Wie verlief die Messe vor Ort? Warum ist die DKM dieses Jahr noch nicht zu Ende und welches Fazit zieht Stefan Gilles, Geschäftsführer des Versicherungskammer Maklermanagements? Wir berichten.

DKM 2021 mit neuem Konzept

Wie lief die diesjährige DKM ab? Anders und doch ähnlich – so könnte man es zusammenfassen. Die Messe fand nach einem Jahr Pause endlich wieder vor Ort in Dortmund statt. In einem kleineren Rahmen konnten Besucher hier auch an Kongressen teilnehmen und verschiedene Messestände der Gesellschaften besuchen. Die Messestände waren, im Gegensatz zu den Vorjahren, standardisiert und somit für jedes Unternehmen gleich groß. 

Neu im Konzept war dieses Jahr die sogenannte Entscheiderlounge. Die Lounge konnten Vermittler und Entscheider der Branche nutzen, um Verhandlungen und Gespräche miteinander zu führen. Dabei war besonders die entspannte Atmosphäre das Highlight. Obligatorisch für den Platz in der Entscheiderlounge war ein vorher vereinbarter Termin. 

Die DKM Streaming-Days haben begonnen!

Ebenfalls neu sind dieses Jahr die sogenannten DKM-Streaming-Days des DKM Forum hybrids. Während dieser Tage, die bereits am 11. November begonnen haben, wird die DKM um Fach-Workshops erweitert. Jeden Donnerstag können Interessierte seither auf der Eventseite der DKM an Fachvorträgen teilnehmen und so wertvolle Weiterbildungszeiten sichern. 

Der erste Workshop des Versicherungskammer Maklermanagements fand am 11. November statt. Die Account Manager und KV-Experten Jürgen Matterne und Michael Stock gaben am ersten Donnerstag der Streaming-Days ihr Bestes zum Thema „Gründe, warum Voll-KV und Beihilfe bei uns boomen!“ preis. 

02. Dezember: Workshop des Versicherungskammer Maklermanagements

Welche Kriterien zeichnen einen Qualitätsverkauf in der privaten Zusatzversicherung aus? Welche Werkzeuge benötigen Vermittler dafür? Welches Produktportfolio bietet das Versicherungskammer Maklermanagement an Zusatztarifen? 

Diese Fragen beantworten die beiden Account Manager des Versicherungskammer Maklermanagements Sebastian Schulz und Alexander Halbach. Der Workshop startet um 12:00 Uhr, die Experten präsentieren circa 30 Minuten, anschließend bleiben weitere 30 Minuten, um über das Thema zu diskutieren.

Zum Workshop

Fazit Stefan Gilles

Stefan Gilles, Geschäftsführer des Versicherungskammer Maklermanagements, gab ein Statement zur DKM 2021: „Es war im wahrsten Sinne eine DKM auf Augenhöhe!“ Das begründet der Geschäftsführer vor allem durch die Gleichstellung der Messestände. Diese wurden im Gegensatz zum vergangenen Jahr standardisiert. 

Den Satz „Ich packe meinen Koffer und nehme mit zur DKM…“ beantwortete Gilles mit: „…mein Team!“ Besonderes beobachtete er außerdem das rege Interesse der Messebesucher an den Gesellschaften.

„Die Besucher, die zu uns an den Stand kamen, waren an ernsthaften Gesprächen interessiert.“ – Stefan Gilles

Die DKM 2021 glänze zudem durch Qualität statt Quantität, berichtet er weiter. 

Das waren die bisherigen DKM-Jahre

2020 war die Premiere der digitalen DKM. Auf der Plattform fanden sich im vergangenen Jahr 6.681 Fachbesucher und 157 Aussteller wieder. Wer bereits länger als ein Jahr in der Branche ist, weiß, wie die DKM normalerweise abläuft. Hier ein paar Zahlen und Fakten: 2019 fand die Messe noch im „normalen“ Rahmen statt. Auf 22.500 Quadratmeter Ausstellungsfläche waren 358 Aussteller und knapp 11.000 Besucher in Dortmund, was fast dem Dreifachen an Fachbesuchern verglichen mit 2021 entspricht.

Titelbild: ©NewFinance Mediengesellschaft