Auf der DKM 2021 feierte dieses neue Produkt der Pangaea Life Premiere: der Blue Living Fonds. Welche Highlights birgt der Fonds und für welche Zielgruppe ist er besonders geeignet? Wir haben mit Daniel Regensburger, Geschäftsführer Pangaea Life, gesprochen.

Redaktion: Welche Highlights birgt der Pangaea Life Blue Living Fonds?

Daniel Regensburger: Mit dem Pangaea Life Blue Living Fonds können Privatkunden an der Wertentwicklung einer institutionellen Immobilienanlage partizipieren. Das alles – wie bei Pangaea Life gewohnt – vollkommen transparent, ökologisch und sozial nachhaltig. 

Durch die Immobilienkompetenz der Bayerischen, die Ankerinvestor des Fonds ist, investieren wir bereits frühzeitig zur Realisierungsphase des Projekts. So können wir die Erträge, die eigentlich beim Projektentwickler verbleiben, für den Fonds und damit für unsere Kunden heben. 

Das sorgt dafür, dass auch die Zielrendite deutlich höher liegt als bei Immobilienfonds üblich. Wir möchten nicht nur in puncto Nachhaltigkeit, sondern auch im Hinblick auf die Rendite punkten. 

Redaktion: Für welche Zielgruppe ist der Fonds besonders geeignet?

Daniel Regensburger: Wir erschließen im Versicherungsbereich eine neue Zielgruppe, denn Vermittler können ihre Kunden nun auch gezielt auf Immobilieninvestments ansprechen.

Kunden, die Aufwände bei Immobilieninvestments scheuen, wie beispielsweise bei Mieterwechsel, Besichtigungen oder Abrechnungen, haben mit dem Blue Living Fonds eine Rundum-Sorglos-Lösung, die es Ihnen erlaubt, dennoch in Immobilien zu investieren.

Daneben ist unsere Lösung auch sparplanfähig. Sie ist also auch für (junge) Kunden geeignet, die mit kleineren, regelmäßigen Beiträgen investieren möchten und hier den Einstieg in Immobilieninvestments suchen.

Und zuletzt finden nur wenige Kunden attraktive Immobilien in hervorragenden Lagen. Das Angebot ist sehr begrenzt. Wir haben diese attraktiven Investments bereits gefunden und erworben und lassen jeden Kunden auch an den bestehenden Investments partizipieren. 

Redaktion: Wie waren die Reaktionen bei der Vorstellung des Blue Living Fonds bei der DKM 2021?

Daniel Regensburger: Die Reaktionen waren sehr positiv. Gerade in unsicheren Zeiten von Pandemie, Negativzins, Verwahrentgelt und Inflation suchen Kunden verstärkt sichere Anlagen. Zugleich wissen sie, dass 100 Prozentgarantien nicht mehr darstellbar sind. Und hier trifft unsere Lösung den Nerv der Zeit.

Mit dem Blue Living bieten wir eine schwankungsarme Sachwert-Investmentmöglichkeit. Der Fonds bietet mit einem Risikofaktor 2, der Zielrendite und der Flexibilität von Entnahmen und Zuzahlungen ein attraktives Gesamtpaket, um mittel- und langfristig Portfolios zu diversifizieren. 

Und als i-Tüpfelchen setzen wir das auch noch ökologisch und sozial nachhaltig um. Das fand schon Anklang.

Redaktion: Was plant Pangaea Life an Nachhaltigkeitsthemen in der Zukunft? 

Daniel Regensburger: Neben neuen Produktlösungen, wie zum Beispiel der Pangaea Life bAV Invest ab Anfang 2022, werden wir im neuen Jahr den Fokus auf die Qualifizierung der Makler und Vermittler in puncto Nachhaltigkeit legen. Hier geht es nicht nur um Produkte, sondern vor allem auch darum, wie ich meinen Vermittlerbetrieb nachhaltiger aufstellen kann. Und auch hierzu werden wir Lösungen, auch abseits von Versicherungs- und Investmentprodukten, anbieten.

Mehr Infos zum neuen Pangaea Life Fonds gibt es auch hier: Pangaea Life bringt neuen Fonds auf den Wohnmarkt

Titelbild: © Daniel Regensburger, Uwe Mahrt