Wie hat sich das veränderte Gesundheitsbewusstsein auf die biometrischen Produkte ausgewirkt? Welche Trends sollten Versicherer in Zukunft berücksichtigen? Maximilian Buddecke, Mitglied der Vorstände der Bayerische Prokunde AG und Leiter Partner- und Kooperationsvertrieb, im Interview rund ums Trend-Thema Biometrie.

Redaktion: Seit der Pandemie hat das Thema Gesundheit laut Statista deutlich mehr an Fokus gewonnen. In wie weit hat die Bayerische diese Veränderung gespürt?

Maximilian Buddecke: Die Veränderung haben wir auf zwei Ebenen gespürt. Zum einen ist die Absicherung der Arbeitskraft existenziell notwendig. Corona hat gezeigt, dass von außen etwas Unvorhergesehenes auf Jedermann zukommen und dazu führen kann, dass man in Probleme gerät. Das zeigt den Bedarf einer solchen Absicherung. 

Die zweite Ebene ist das Leistungsbild. Was wir bereits jetzt merken, ist, dass das Thema coronabedingte Leistungen anfängt zuzunehmen. Weniger aufgrund der Coronaerkrankungen, mehr wegen der psychischen Probleme.

Redaktion: Hat sich das neue Bewusstsein auch auf die biometrischen Produkte ausgewirkt und wenn ja, inwiefern? 

Maximilian Buddecke: Ja, man kann die positive Auswirkung aufgrund des steigenden Bewusstseins deutlich erkennen. Gerade bei der jungen Generation sind allerdings noch Zweifel vorhanden. Diese Generation fragt sich nach wie vor, weshalb sie in ihrem jungen Alter eine BU brauchen.

Da müssen wir als Branche noch einiges an Aufklärungsarbeit leisten.

Statistisch gesehen liegt die Wahrscheinlichkeit, berufsunfähig zu werden, bei 40 Prozent. Persönlich ergänze ich die Theorie, dass der Prozentsatz steigt. Unser Arbeitsumfeld wird immer stressiger.

Redaktion: Auch das Thema Nachhaltigkeit ist und bleibt Trend. Inwieweit lässt sich das mit Versicherungen der Biometrie verknüpfen?

Maximilian Buddecke: Hier arbeiten wir aktuell noch an neuen Ansätzen. Unter unserer Nachhaltigkeitsmarke Pangaea Life labeln wir verschiedene nachhaltige Produkte. 

Die wenigsten wissen, dass wir nicht nur nachhaltige Investments bieten, sondern auch bereits nachhaltige Sachprodukte im Repertoire haben.

So viel verrate ich schonmal vorneweg: Wir werden auch in der Biometrie diesen Weg ab nächstem Jahr gehen.

Redaktion: Welche biometrischen Produkte waren im vergangenen Jahr besonders profitabel? Welche sollten noch mehr Aufmerksamkeit gewinnen?

Maximilian Buddecke: Die BU ist und bleibt weiterhin der größte Absatzkanal und das relevanteste Produkt. 

Mehr Aufmerksamkeit sollten die Produkte um die BU bekommen. Allen voran das Thema Grundfähigkeit. Zum 1. Januar bringen wir als Bayerische eine neue Grundfähigkeitslinie auf den Markt. Das ist besonders deshalb jetzt wichtig, da man gerade in der Biometrie irgendwann einen gewissen Sättigungsgrad erreicht. Wir haben eine relativ großen Anteil der Bevölkerung versichert, dieser Prozentsatz bleibt seit Jahren konstant, wächst sehr schwer. Das zeigt auch, dass wir viele Kunden und Zielgruppen mit unseren Produkten noch nicht erreichen. Deshalb spielt die Grundfähigkeit einen sehr großen Part, der auch vom Vertrieb entsprechend angenommen und weiter trainiert werden sollte.

Redaktion: Welche Produkte sehen Sie das kommende Jahr im Trend? 

Maximilian Buddecke: Es gibt etwas, dass ich glaube und etwas, dass ich mir wünschen würde. 

Ich glaube, dass die BU weiterhin im Trend bleibt. Das Thema Grundfähigkeit wird kommen und immer mehr Marktanteile gewinnen. Wir wollen in der biometrischen Absicherung immer mehr in Richtung Zielgruppen gehen. Im nächsten Jahr werden wir deshalb im Bereich der uniformierten Beamten aktiv. Bislang sind wir hauptsächlich für den Beamtenbereich der Lehrer aktiv. Im Großen und Ganzen möchten wir unsere Zielgruppen, für die wir Absicherungskonzepte bieten, erweitern.

Wünschen würde ich mir, dass wir als Markt etwas weniger auf den Vergleicher schauen und mehr den Fokus auf Innovationen legen.

Heute sind die Produkte alle sehr einheitlich und vergleichbar. Echte Innovationen setzen sich am Markt durch die vorgegebenen Prozesse der Vergleicher schwer durch. Ein interessantes Beispiel dafür ist unsere Unfall INDIVIDUAL. Ein hochinnovatives Produkt, welches kaum vergleichbar ist. Es stellt einen deutlichen Vorteil für den Kunden dar, passt aber prozessual in keinen Vergleicher. Deshalb wünsche ich mir, dass wir alle auch etwas über den Tellerrand hinaus schauen.

Redaktion: Die Garantiezinssenkung ab 01. Januar 2022 betrifft auch die gesamte Altersvorsorgewelt. Die Beratung wird zunehmend schwieriger. Welche Tipps haben Sie für Vermittler, um die Beratung dennoch attraktiv zu gestalten?

Maximilian Buddecke: Fakt ist, die Altersvorsorge benötigt man weiter, egal welche Koalition sich nun bildet. Die Versicherungsbranche muss rausfinden, warum Altersvorsorge über eine Versicherung notwendig ist. Als Bayerische haben wir schon eine Antwort. Neben der üblichen Antwort „Ausgleichs der Risikos im Kollektiv und der Zeit“, liefern wir mit unserer nachhaltigen Tochtergesellschaft der Pangaea Life und ihren Fonds einen weiteren Ansatz.

Viele junge Menschen nutzen aktuell Online-Broker wie TradeRepublik oder N26 und schließen einen ETF-Sparplan ab. Egal für welche Broker oder Anbieter sie sich entscheiden, die langweilige, alte Versicherung kommt nicht vor. Fakt ist: als Versicherer brauchen wir dafür eine Antwort, wieso wir der richtige Weg sind. Die Besonderheit bei uns ist, dass wir mit der Pangaea Life dem Kunden einen Zugang zu eigenen institutionellen Anlageklassen mit dem Blue Living oder Blue Energy bieten. Das funktioniert nur, weil wir als Großinvestor dahinter stehen. Wir sorgen dafür, dass der Motor im Auto schlicht besser ist. Mal abgesehen von der Flexibilität und den Möglichkeiten, die ein Versicherungsmantel auch noch bietet.

Redaktion: Was kommt im kommenden Jahr zum Thema Biometrie auf die Branche zu?

Maximilian Buddecke: Ich erwarte viele neue BU Tarife, die aufgrund der Senkung des Rechnungszinses entstehen werden. Ich gehe außerdem davon aus, dass wir viele neue Grundfähigkeitsversicherungen am Markt erleben werden. 

Wir als Bayerische bringen eine neue Berufsunfähigkeitsversicherung auf den Markt mit entsprechender Fokussierung auf relevante Zielgruppen. Wir bespielen das Thema Beamte nochmal mehr, speziell die Vollzugsbeamten (Polizei, Feuerwehr, etc.) rücken in den Fokus ebenso wie Uniformierte. Gleichzeitig werden wir drei neue Tarife in der Grundfähigkeit auf den Markt bringen. Body, Body & Mind und Complete.

Titelbild: @NewFinance mbH