DKM 2021, Auswirkungen der Corona-Pandemie und die Zukunft der Altersvorsorge: Über diese und weitere Themen spricht Markus Drews, Managing Director Canada Life Assurance Europe plc im Interview.

Redaktion: Dies ist die zweite DKM seit Ausbruch der Pandemie. Wie hat sich Canada Life seitdem geschlagen?

Markus Drews: Sehr gut! Wir sind letztes Jahr sogar gewachsen – 2020 waren wir der Lebensversicherer mit den höchsten prozentualen Zuwachsraten zum Vertragsbestand in Deutschland. Aber für uns zählt nicht nur das: Besonders wichtig ist mir, dass wir die Gesundheit unserer Mitarbeiter, Kunden und Vermittler an erste Stelle gesetzt haben und weiter für sie da sein konnten. Das war nur möglich, weil digitales Arbeiten bei uns schon vor Corona im Fokus stand – so konnten wir buchstäblich über Nacht umorganisieren. 

Dabei haben wir nicht nur das Geschäft am Laufen gehalten – wir konnten uns dabei sogar weiterentwickeln: Trotz Pandemie haben wir neue Kolleginnen und Kollegen eingestellt und online eingearbeitet. Zudem haben wir wichtige Erkenntnisse dazu bekommen, wie wir künftig arbeiten wollen.  Unser Motto ist „back to better“, denn bei Canada Life wollen wir mehr als den Status Quo Ante! Wir werden die gewonnene Flexibilität durch die zusätzlich ja nun nachhaltig erprobte Komponente Home Office zugunsten unserer Mitarbeiter auch für die Zukunft intensiv nutzen. 

Redaktion: Fondsgebundene Altersvorsorge ist das Flaggschiff der Canada Life. Hatte die Pandemie hier größere Auswirkungen?

Markus Drews: Nein. Wir haben auch während Corona sehr gute Wertentwicklungen erzielt: Der Unitised-With-Profits-Fonds in unseren GENERATION-Tarifen erzielte 5,5% p.a. seit Auflegung Ende Januar 2004 zum Stand Ende September 2021. Auch viele andere unserer Fonds performten prima. In der akuten Situation nach Ausbruch der Pandemie gab es natürlich Volatilität auf den Kapitalmärkten. Doch die Reaktion der Öffentlichkeit und vieler Marktteilnehmer war recht gelassen. Wir haben in der akuten Situation Makler und Kunden sehr direkt informiert, was gut ankam. Die Erkenntnis, dass man als Anleger von qualitativ hochwertigen Kapitalanlagen solche Markt-Bewegungen gut informiert dann am besten einfach aussitzt, bekommt auch in Deutschland endlich mehr und mehr Raum. 

In der Pandemie haben wir nicht nur unsere Arbeitskultur, sondern auch unsere Produkte weiterentwickelt. So steht jetzt ein Update unserer Betriebsrente GENERATION business bereit: Firmenkunden und deren Belegschaften genießen jetzt noch mehr Vorteile und Flexibilität, zum Beispiel mit kürzeren Laufzeiten ab 5 Jahren und niedrigeren Einstiegsprämien.  

Redaktion: Garantien sind zur Zeit Top-Thema. Auch Canada Life passt sie in den GENERATION-Tarifen bald an. Warum?

Markus Drews: Weil es ein sehr guter Zeitpunkt ist: Der gesamte Markt passt die Garantien an und wir gehen da mit. Die Garantien kosten den Kunden Geld, bestimmen also mit darüber, wie viel Rendite ein Vertrag erwirtschaftet. Eine starke Altersvorsorge umfasst immer mehrere Komponenten: Erstens auf Wunsch eine Absicherung nach unten, falls die Kapitalmärkte nicht mitspielen. Und zweitens ein möglichst hohes Investment für gute Erträge. Das Haltenetz nach unten gibt ein gutes Gefühl. Aber erst der finanzielle Spielraum für das Investment in die Kapitalmärkte sorgt für ein dickeres Konto. 

Redaktion: Wandelt sich durch den Rendite-Fokus die Idee der Altersvorsorge nicht völlig? 

Markus Drews: Ich würde sagen, es rückt die wichtigste Aufgabe des Versicherers mehr in den Mittelpunkt: ein attraktives, lebenslanges Einkommen für Kunden organisieren. Die Altersvorsorge in Deutschland ist traditionell stark auf Garantien ausgerichtet – das ist ziemlich einmalig auf der Welt und spiegelt die traditionell hohe Sicherheitsneigung der Menschen in Deutschland. Und bei den früher noch hohen Zinsen stand die Rendite-Frage nicht so klar im Raum, man konnte sich beides leisten. Heute leben wir in einer zinslosen Zeit und in Zukunft geht es daher ohne den Investment-Fokus nicht mehr. Und wir gehen bestens gewappnet in diese Zukunft: In über 20 Jahren Marktpräsenz in Deutschland haben wir mit unserer Altersvorsorge ein funktionierendes Referenz-Modell geschaffen: endfällige Garantien und leistungsstarken Kapitalaufbau.  Wie Kunden das in ihre Altersvorsorge umsetzen können, stellen wir zur Zeit mit beliebten Fonds-Kombinationen vor. Zum Beispiel Garantien plus Fonds mit Nachhaltigkeitsschwerpunkt oder mit Automatischem Portfolio Management, wenn man die Kapitalmärkte nicht selbst beobachten will. 

Redaktion: Gibt es auch News im Risikoschutz?

Markus Drews: Auch hier haben wir ein bewährtes Produkt modernisiert: Die Schwere Krankheiten Vorsorge. Sie kann unsere Kunden nun bei 55 schweren Erkrankungen finanziell auffangen. Das ist für sehr viele Menschen sinnvoll und mit uns für jedes Budget machbar. Zusätzlich steht nun ein erweiterter Katalog mit weiteren 25 Erkrankungen offen. Der Beitrag unserer Lösung ist dabei voll garantiert – es wird nicht teurer für unsere Kunden, außer sie erhöhen ihren Schutz. Diese Preisstabilität ist gerade bei der jetzigen Zinsentwicklung eine sehr nützliche Eigenschaft. 

Und auch beim Service gibt es gute News für Vermittler und Kunden: Auf Vers.diagnose ist nun neben unserer BU auch unser Premium Grundfähigkeitsschutz zu finden. Die Plattform zur Online-Risikoprüfung schafft schnell Überblick, was für eine Lösung für Kunden machbar ist. Vermittler können so Beratung, Risikoprüfung und Antragstellung in einem Rutsch erledigen – ohne unterbrechen zu müssen.

Übrigens ist auch hier ein Blick in die Leistungsbilanz beeindruckend: Als Neuling haben wir das Produkt auf den Markt gebracht. Damals belächelt, heute imitiert, ist es inzwischen zum festen Bestandteil im Markt geworden. Und wir konnten bereits gut 300 Mio. EUR an Leistungen an betroffene Kunden auszahlen. 

Redaktion: Berufsunfähigkeitstarife könnten nächstes Jahr teurer werden, da der Garantiezins gesenkt wird. Was passiert mit Ihrer BU?

Markus Drews: Unsere BU ist davon nicht betroffen, da wir nicht dem deutschen Höchstrechnungszins unterliegen. Es wird weder für Neu-, noch für bestehende Kunden teurer. Unsere BU hat wie alle unsere Risikoprodukte den voll garantierten Beitrag! 

DKM 2021: Halle 4 Stand F07

Wer mehr zu den Produkten und Neuerungen der Canada Life wissen möchte, kann den Versicherer am 27. und 28. Oktober auf dem DKM Forum hybrid vorfinden. In Halle 4 Stand F07 stehen die Experten zur Verfügung. Außerdem leitet die Canada Life folgende Kongresse:

Hier geht’s zur Anmeldung

Über den Autor

Canada Life

Markus Drews

Managing Director Canada Life Assurance Europe plc.

Titelbild und Beitragsbilder: © Canada Life