Thomas Heß

In dieser Sonderausgabe des #wirzusammen Podcasts spricht Dr. Rainer Demski mit Thomas Heß. Er ist Bereichsleiter Marketing der WWK sowie verantwortlicher Organisationsdirektor für die Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs. Die Themen unter anderem: das Flagship-Produkt WWK IntelliProtect® 2.0. Und Entwicklungen in den zurückliegenden Monaten.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Redaktion: Die WWK hat vor Kurzem ihr neues Flagship-Produkt WWK IntelliProtect® 2.0 am Markt vorgestellt. Was können Sie uns dazu sagen?

Thomas Heß: Wir haben die unter dem Markennamen WWK IntelliProtect® bekannten Fondsrenten mit Garantie neu konzipiert und mit vielen Verbesserungen für die Kunden ausgestattet. Gleich geblieben ist der kundenindividuelle, börsentäglich arbeitende iCPPI-Garantiemechanismus der Kunden seit über zehn Jahren hohe Renditechancen ermöglicht und gleichzeitig in schwierigen Marktphasen den vollständigen Erhalt aller eingezahlten Beiträge sicherstellt. Die neuen Tarife stehen seit dem 1. Juli wieder in allen drei Schichten, also auch als Riester-Rente, zur Verfügung.

Hierfür braucht es eine leistungsstarke IT-Infrastruktur. Börsentägliches Umschichten zwischen Deckungsstock und Fondsanlage ist ein anspruchsvoller und aufwendiger Prozess. Das eigens aufgebaute System hierzu macht unsere Leitungsstärke in diesem Segment aus. Und trotzdem gilt der Grundsatz: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Diesem Vorwurf wollen wir uns nicht aussetzen. Trotz Rekordumsätzen haben wir uns daher vorgenommen, das bestehende Produkt neu auszurichten und zu Gunsten von Kunden und Vermittlern zu verbessern.

Redaktion: Sie betonen, dass der Garantiemotor der Fondsrenten der gleiche geblieben ist. Wie hat der iCPPI-Mechanismus auf die starken Aktienmarktschwankungen in Folge der Corona-Krise reagiert?

Thomas Heß: Die als „individuelle Constant Proportion Portfolio Insurance (iCPPI)“ bekannte dynamische PortfolioAbsicherungsstrategie ist bei unserer Fondsrente kundenindividuell für jeden Kundenvertrag im Einsatz. Die notwendigen Portfolioumschichtungen werden dabei börsentäglich durchgeführt und nicht nur zum Monatsende, wie es bei den meisten Wettbewerbsprodukten der Fall ist. Das hat unseren Kunden in der Vergangenheit sehr hohe Investitionsquoten in die gewählten Investmentfonds und damit hohe Renditen ermöglicht.

Die Corona-Krise hat weltweit zu starken Rückgängen an den Aktienmärkten geführt. Die Sparguthaben der Kunden waren durch unseren iCPPI-Garantiemotor vor Verlusten geschützt.

Er hat bei jedem einzelnen Kunden sehr rasche massive Umschichtungen in das Sicherungsvermögen der WWK ausgeführt. Dort wurde das Kapital sicher verzinst und wurde mit der Erholung an den Aktienmärkten rasch wieder zur rentierlichen Anlage in die gewählten Investmentfonds investiert.

Redaktion: WWK IntelliProtect® ist das erfolgreichste Produkt der WWK. Was hat Sie dazu bewogen, eine neue Produktgeneration einzuführen?

Thomas Heß: Mit über 410.000 abgeschlossenen Verträgen und einer abgerechneten Beitragssumme von über 14 Milliarden Euro ist WWK IntelliProtect® in der Tat das absatzstärkste Produkt, das die WWK je für ihre Kunden auf den Markt gebracht hat.

Nach über zehn Jahren haben wir die Produktreihe nun um viele Features ergänzt und damit noch zukunftsfähiger gemacht.

Im Fokus steht dabei eine völlig neue Fondspalette, mit der wir unseren Kunden nicht nur ausgewählte, renditestarke Anlagemöglichkeiten zur Verfügung stellen, sondern auch Kostenaspekte deutlich stärker berücksichtigen. Darüber hinaus tragen wir dem starken Wachstum von indexorientierten und nachhaltigen Investments durch ein entsprechend erweitertes Angebot Rechnung.

Redaktion: Wie sehen die neuen Anlagemöglichkeiten konkret aus? Was für Vorteile ergibt das für die Kunden?

Thomas Heß: Unser Fondsangebot besteht nun aus über 50 Investmentfonds. Bei der Auswahl der aktiv gemanagten Fonds wurde neben qualitativen Kriterien in Bezug auf die Leistungsfähigkeit der Fondsmanager und die Konsistenz des Investmentprozesses insbesondere auf die Fondskosten geachtet. Zum Einsatz kommen ausschließlich kostenreduzierte Fonds-Tranchen; es wurde sogar eine feste Kostenobergrenze definiert.

Der Vorteil für die Kunden: Es werden noch größere Teile der Sparbeiträge angelegt, die möglichen Ablauf- und Rentenleistungen steigen deutlich.

Darüber hinaus bietet die WWK ab sofort auch neun passiv gemanagte Indexfonds an. Diese sind noch kosteneffizienter als ein aktiv gemanagter Aktienfonds und eröffnen den Kunden gewissermaßen institutionelle Anlagemöglichkeiten, wie beispielsweise die Umsetzung von Core-Satellite-Strategien. Dabei können die etablierten Aktienmärkte passiv sehr effizient abgebildet und Beimischungen in aufstrebende Märkte oder in spezielle Branchen aktiv und renditeorientiert angelegt werden.

Redaktion: Das klingt sehr professionell, aber auch durchaus anspruchsvoll. Wie behalten Kunden und Vertriebspartner hier den Überblick?

Thomas Heß: Für Kunden, die ihr Portfolio nicht selbst zusammenstellen wollen, stehen eine Reihe neu konzipierter Fonds-Baskets zur Verfügung. „WWK Basket Offensiv“ und „WWK Basket moderat“ berücksichtigen unterschiedliche Risikoneigungen und können jeweils mit aktiv gemanagten Fonds oder Indexfonds gewählt werden. Interessant sind zudem auch drei spezielle Themen-Baskets.

Wer beispielsweise seine Sparbeiträge unter sozialen, ethischen und umweltbezogenen Kriterien anlegen möchte, ist im „WWK Basket Nachhaltigkeit“ gut aufgehoben.

Darüber hinaus erleichtert der im Rahmen der neuen Angebotssoftware AVANTI eingeführte Fondsfinder die Fondsauswahl deutlich. Mit seiner Hilfe lässt sich vom Vermittler anhand weniger Kriterien ein passgenaues Portfolio nach den Wünschen und Bedürfnissen des jeweiligen Kunden zusammenstellen.

Redaktion: Gibt es darüber hinaus weitere Neuerungen?

Thomas Heß: Ein weiteres interessantes Merkmal der neuen Policen-Generation ist die sognannte „Lock-in-Funktion“ während der Ansparzeit. Damit kann der Kunde auf Wunsch bereits erreichte Kursgewinne sichern und sein Garantieniveau, also die Höhe der garantierten Ablaufleistung bzw. der garantierten Rente, anheben. Diese Option ist insbesondere während der der Vertragslaufzeit sinnvoll und gibt den Kunden weiteren Schutz vor Aktienkursrückschlägen.

Um den Kunden eine wirklichkeitsnahe Vorstellung geben zu können, welche Ablaufleistungen oder Rentenhöhen sie einmal erwarten dürfen, nutzen die neuen Policen der WWK bei der Hochrechnung die sogenannte Bruttomethode. Diese berücksichtigt auch die Kosten der vom Kunden gewählten Fonds.

Redaktion: Die WWK Ist am Markt auch für ihre hohen Rentengarantiefaktoren bekannt. Wie sieht es bei der neuen Produktgeneration aus?

Thomas Heß: Die WWK gehört zu den wenigen Anbietern am gesamten deutschen Markt, die auf Basis der aktuellen Sterbetafeln und des aktuellen Rechnungszinses den Rentenfaktor zu 100% auf das Gesamtguthaben garantieren. Einfacher gesagt erhalten Kunden bei uns pro 10.000 Euro Ansparvermögen in der Rentenphase deutlich höhere Rentenleistungen als bei anderen Wettbewerbern. Das bleibt selbstverständlich auch bei der neuen Produktgeneration so, darauf können sich unsere Kunden und Vermittler verlassen.

Redaktion: Wurde die neue Produktreihe bereits von anerkannten Rating-Häusern bewertet?

Thomas Heß: Natürlich haben wir uns auch viele Gedanken um möglichst faire und kundenfreundliche Versicherungsbedingungen gemacht.

Moderne Rentenversicherungen sollten für Kunden viele Möglichkeiten zur Vertragsanpassung bieten.

Das branchenweit anerkannte Rating-Institut Franke & Bornberg überprüft regelmäßig, ob bei den Tarifen wirklich alle notwendigen Gestaltungsoptionen vorhanden sind. Alle von der WWK neu angebotenen Tarife, ob Riester- oder Rürup-Rente, Privatrente oder Direktversicherung, werden dabei durchgängig von Franke & Bornberg mit der Bestnote FFF+ bewertet. Zudem wurden alle Versicherungsbedingungen im Rahmen des „Riester- und Direktversicherungs-Checkers“ vom Analysehaus infinma sehr detailliert unter die Lupe genommen und sehr gut bewertet. Das Institut für Vermögensaufbau (IVA) hat bereits Ende 2019 die bewährte Produktgeneration WWK IntelliProtect® mit dem Titel „Beste Fondsrente mit Garantie“ ausgezeichnet.

Die Tarife bieten laut den Experten die besten Renditechancen unter allen fondsgebundenen Hybridprodukten am Markt.

Die neue Generation wertet die bewährten und etablierten Produkte für Kunden und Vermittler noch einmal deutlich auf.

Titelbild: © WWK

Über den Experten

Thomas Hess

Thomas Heß

Bereichsleiter Marketing der WWK und Organisationsdirektor Sonderdirektion WWK Partnervertrieb / WWK

Seit dem 1. Januar 2020 leitet Thomas Heß den Bereich Marketing der WWK Versicherungen. In seiner Funktion ist er zuständig für die Abteilungen Produktmanagement, Verkaufsförderung, Werbung, Verkaufstechnologie, Außendienst-Ausbildung sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der WWK. Darüber hinaus verantwortet er als Organisationsdirektor die neu geschaffene Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein