Mit der Golden BU der LV 1871 zu den Sternen reisen

0
3067
Mit der Golden BU der LV 1871 zu den Sternen reisen

Mit der neuen Kampagne zur Golden BU nimmt die LV 1871 Kunden und Geschäftspartner mit auf eine virtuelle Reise ins All. In der 3-D-Experience können sie die Berufsunfähigkeitslösungen der LV 1871 in allen Facetten kennenlernen.

Die Augmented Reality Anwendung ist eine Mischung aus Realität und computersimulierten Darstellungen. Die LV 1871 hat eine virtuelle Umgebung geschaffen, in der die Vorteile der Golden BU für Vermittler und Endkunden wirklich erlebbar werden. 

In der neuen 3-D-Raum-Experience können sich Nutzer mit dem Thema Berufsunfähigkeit vertraut machen und mehr über die LV 1871 Golden BU erfahren. Für das AR-Erlebnis hat die LV 1871 das bereits bekannte Astronauten-Motiv der Golden BU Lösungen in eine innovative Kampagne übersetzt. In der AR-Experience bildet sich um den Astronauten ein System aus virtuellen Monden und Planeten, die über den Browser oder das Smartphone erkundet werden können. Wird eines der Objekte angeklickt, öffnet sich ein Pop-up-Fenster mit Hintergrundinformationen zur Golden BU. Über einen Button können vertiefende Informationen abgerufen werden.

Durch diese interaktive und digitale Technologie entsteht eine schnelle und reichweitenstarke Ansprachemöglichkeit für Vermittler, die sie bei der Kundengewinnung und Kundenbindung unterstützen soll.

Innovative Ansprache zu einem sensiblen Thema

In die virtuelle mobile Umgebung kommen Makler und Kunden mit Hilfe eines QR-Codes oder eines Links. Es gibt zwei Versionen: Eine richtet sich speziell an Vermittler – die andere an Endkunden. Ergänzend biete die LV 1871 im Netz weitere Assets für die Kommunikation mit Kunden. Dazu gehören unter anderem Sales Folder, die auf besonders relevante Zielgruppen abgestimmt sind, beispielsweise für junge Frauen, Akademiker oder auch Schüler und Absolventen.

Mit Flexibilität und Transparenz bei jungen Kunden punkten 

Seit dem Produktupdate vom April ist die Golden BU der LV 1871 vor allem für junge Menschen noch attraktiver. Immerhin: Viele junge Leute stecken gerade mitten in der Ausbildung oder im Studium. Sie haben das gesamte Berufsleben noch vor sich und schmieden Zukunftspläne. Die wenigsten denken dabei jedoch über das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung nach. Dabei lohnt es sich gerade in jungen Jahren für eine eventuelle Berufsunfähigkeit vorzusorgen, denn in der Regel sind junge Menschen gesünder und fitter. Damit sind die Prämien günstiger und die Gesundheitsprüfung einfacher. Allerdings: Wer sein ganzes (Berufs)Leben noch vor sich hat, braucht eine flexible und transparente Absicherung, die sich ein Leben lang anpassen lässt. 

Viele Auszubildende und Studenten können ab sofort eine höhere Berufsunfähigkeitsrente absichern. Für viele Auszubildende beträgt die maximale monatliche BU-Rente nun 1.500 Euro, für viele Studenten liegt sie bei 2.000 Euro. Das gilt insbesondere für wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge, Ingenieursstudiengänge, Jura und Medizin sowie für kaufmännische und medizinisch-technische Ausbildungsberufe. Bei der Beurteilung der Berufsunfähigkeit eines Auszubildenden stellt die LV 1871 seit dem Tarifupdate entweder auf die Ausbildungsfähigkeit oder auf den angestrebten Ausbildungsberuf ab. Dabei gilt immer der für den Versicherten vorteilhaftere Bezug.

Verbesserte Zukunftsgarantie schafft noch mehr Flexibilität

Mit der Zukunftsgarantie sorgt die Golden BU dafür, dass sich die Berufsunfähigkeitsversicherung jederzeit an die Lebenssituation der jungen Kunden anpassen lässt. Eine Möglichkeit zur Überprüfung der Berufseinstufung und der Obergrenze für die Nachversicherungsgarantie besteht nun auch bei einem Schulwechsel sowie der Versetzung in die gymnasiale Oberstufe – ohne erneute Risikoprüfung. 

Wer ein Studium oder eine Ausbildung neu beginnt, kann seine BU-Rente verdoppeln, maximal bis zu den für den jeweiligen Beruf gültigen Höchstrenten. Bisher war das nur bei Abschluss möglich. Außerdem haben junge Kunden nun die Möglichkeit, innerhalb von zwölf Monaten nach Studien- oder Ausbildungsabschluss und Aufnahme einer entsprechenden Tätigkeit eine Leistung bei Arbeitsunfähigkeit einzuschließen. Auch in diesem Fall entfällt die erneute Risikoprüfung.

Sofern der Vertrag mit einer bestimmten medizinischen Ausschlussklausel, zum Beispiel wegen Allergien oder Sehstörungen unter acht Dioptrien, zustande gekommen ist, können Kunden diese Klausel innerhalb von zwölf Monaten nach dem erstmaligen Eintritt in das Berufsleben überprüfen lassen.

Darüber hinaus bietet die neue Golden BU einen leistungsstärkeren Baustein bei Arbeitsunfähigkeit, eine verbesserte Wiedereingliederungshilfe sowie weitere Bedingungsverbesserungen und Optimierungen im Antrag. 

Mehr zur neuen Golden BU Kampagne der LV 1871 erfahren Sie unter: https://www.lv1871.de/lv/die-golden-bu-und-du/ 

Wer mehr über LV 1871 und ihre Produkte erfahren möchte, hat auf der DKM am 27. und 29. Oktober die Gelegenheit dazu.

Hier geht’s zur Anmeldung

Titelbild: © LV1871