Frederik Wulff: “Es wandert ein immer größerer Teil der Wertschöpfung in den digitalen Bereich.”

0
918
Frederik Wulff, Markel, Spezialversicherer

In diesem Interview spricht Frederik Wulff, Vorstandsvorsitzender der Markel Insurance SE, über deren Rolle als Spezialversicherer für die gewerbliche Haftpflicht. Ihr ambitioniertes Ziel ist es, Kunden und Vertriebspartnern den optimalen „Digital Service“ zu bieten. Wie Markel das erreichen will, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Redaktion: Herr Wulff, was macht die Markel Insurance SE zum idealen Partner für die gewerbliche Haftpflicht?

Frederik Wulff: Als Spezialversicherer haben wir die Chance, uns tiefer und intensiver mit unseren Kunden und deren Risiken zu befassen und einen passenden Versicherungsschutz anzubieten. Für den Makler hat das zum einen Vorteile auf der Haftungsseite, zum anderen führt es auch zu größerem vertrieblichem Erfolg, da der Kunde sich besser beraten fühlt. Das führt insgesamt zu einer höheren Kundenzufriedenheit, was allen Beteiligten nützt. Ebenfalls zu erwähnen ist der Faktor Geschwindigkeit. Als Spezialversicherer sind wir in der Lage schneller auf Veränderungen in der Risikolandschaft zu reagieren, sprich unsere Produkte oder Prozesse anzupassen. Dies gilt insbesondere auch für manchmal notwendige Änderungen an der IT. Insgesamt fühlen wir uns in unserer Rolle als Spezialversicherer wahnsinnig wohl!

Redaktion: Corona brachte unumstritten auch die Digitalisierung voran. Inwieweit sind Sie als Unternehmen von der Digitalisierung betroffen und worin liegen die Herausforderungen?

Frederik Wulff: Wir sehen in der Digitalisierung ausschließlich eine Chance und diese versuchen wir nicht erst seit diesem Jahr wahrzunehmen. Natürlich hat aber der Fokus auf das Thema Digitalisierung mit Corona etwas zugenommen. Ehrlicherweise haben auch wir bei Markel Anfang des Jahres die Zeit genutzt, digitale Projekte voran zu treiben. Doch als Unternehmen waren wir schon vor Corona gut aufgestellt: Unsere Kernsysteme laufen in der Cloud und sind remote erreichbar. Gleiches gilt für unsere Telefonanlage.

Redaktion: Welche Erfahrungen haben Sie als Vorstandsvorsitzender der Markel Insurance SE hinsichtlich digitaler Fortschritte gemacht? Wie profitieren Kunde und Vermittler hieraus vielleicht sogar?

Frederik Wulff: Wir haben bereits den nächsten Schritt Richtung Digitalisierung gewagt und sind im Juni 2020 mit unserem exklusiven Maklerportal MarkelNow live gegangen. Mit MarkelNow haben Makler neben der Antragsstellung außerdem die Möglichkeit einer direkten Dokumentation. Mit MarkelNow gibt es kein Warten mehr und eine deutliche Reduzierung der Rückfragen, dank der automatischen Prüfung. Unser ausdrückliches Ziel war und ist es unsere Kunden und Vertriebspartner mit optimalen „Digital Services“ zu begeistern. MarkelNow ist ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung gewesen. Mich selbst würde ich als Digital Native bezeichnen und genieße den Umgang mit Technologie und digitalen Inhalten. Auch habe ich selbst schon ein wenig in Python programmiert und die Gründung von inex24 hat meinen technischen Horizont auch deutlich erweitert. Davon profitiere ich jeden Tag in den Diskussionen mit den Experten in unserem Haus. Die wichtigsten Dialoge sind aber jene mit unseren Kunden und Vermittlern, in denen wir verstehen wollen, was unsere Kunden und Partner von uns erwarten, um in der digitalen Zukunft gut aufgestellt zu sein. Die Erfahrung den Kunden beim Thema digital Angebot konsequent in den Vordergrund zu stellen ist glaube ich der Hauptvorteil, den unsere Kunden und Vermittler bei uns erleben.

Redaktion: Sind Cyberversicherung der neue heilige Gral der Versicherungen, oder verstecken sich hier auch Risiken? Worin sehen Sie die Chancen?

Frederik Wulff: Es wandert ein immer größerer Teil der Wertschöpfung in den digitalen Bereich. Das gilt auch für die Risiken. Diesen Tatsachen muss sich die Versicherungswirtschaft stellen. Wir haben uns dieser Herausforderung sehr früh angenommen, weil wir sie als Chance für Markel verstehen. Die Sensibilisierung der Gesellschaft und damit auch die unserer Kunden und Vertriebspartner nimmt täglich zu. Damit steigt auch der Dialog zum Thema Cyber in unserer täglichen Arbeit stetig an. Wir sehen aktuell eine stark wachsende Nachfrage nach Cyberversicherungen. Es ist ein neues und auch recht komplexes Produkt, daher versuchen wir den Vertriebspartner so gut es geht in seiner Arbeit mit seinen Kunden zu unterstützen. Wir bieten deshalb regelmäßige Produktschulungen in Form von Online-Veranstaltungen auf der Markel Academy an. Zusätzlich haben wir fünf vertriebsunterstützende Dokumente – z. B. Tipps zur Ermittlung der Cyber-Versicherungssumme – erstellt und in unserer „Digitalen Informationsmappe Cyber“ zusammengefasst. Schlussendlich ist Markel Pro Cyber ein tolles Produkt mit ausgezeichneten Leistungen im Marktvergleich. Übrigens bieten wir nicht nur den Endkunden eine Cyberversicherung an, auch speziell für die Makler haben wir mit Markel Pro Cyber für Vermittler ein großartiges Produkt geschaffen. Beide Cyber Produkte beinhalten tolle Cyber-Präventionsmaßnahmen und weitere Assistance-Leistungen.

Redaktion: Geben Sie uns noch einen Ausblick. Was sind die Ansatzpunkte im Herbst sowie die Vorsätze für das letzte Jahresquartal?

Frederik Wulff: Der wichtigste Vorsatz ist der weiterhin konsequente Schutz unserer Mitarbeiter und Ihrer Familien in der aktuellen Covid-19 Situation. Hier sind und bleiben wir kompromisslos um unser wichtigstes Kapital, unser Team, zu schützen.

Wir haben aber auch sonst noch viel vor. Die sicherlich wichtigsten Punkte sind dabei die Weiterentwicklung unserer gefragten Antragsmodelle, die mittlerweile so funktionsfähig sind wie eine digitale Antragsstrecke. Immer im Fokus haben wir die Weiterentwicklung unserer erfolgreichen Produkte in der Vermögensschadenhaftpflicht sowie im Bereich Cyber. Weiterhin glauben wir mit unserem Zielgruppenansatz und unseren modularen Produkten auch bei einigen Betriebsarten mit einem stärkeren Fokus auf die Betriebshaftpflicht punkten zu können und werden hier sicherlich in 2020 und 2021 einen Starken Fokus setzen. Außerhalb der gewerblichen Haftpflicht finden wir die Bereiche Kredit & Kaution sowie Rechtsschutz interessant.

Über den Experten

Frederik Wulff

Frederik Wulff
Vorstandsvorsitzender der Markel Insurance SE

Markel ist in diesem Jahr auf der DKM.digital vertreten. Interessierte können gerne an der Leitmesse teilnehmen, um mehr über die Produkte und das Unternehmen zu erfahren.

Hier geht’s zur kostenlosen Anmeldung

Titelbild: © Markel

Kommentieren Sie den Artikel

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein