Thomas Atsch: „Die Frage lautet nicht: digital oder analog?“

0
407
BiPRO-Kongress

Die Krankenversicherungsexperten der Versicherungskammer Maklermanagement Kranken präsentierten sich mit gleich drei Vorträgen auf der digitalen DKM. Neben dem Qualitätsverkauf in der privaten Krankenvollversicherung und dem Roundtable über analoge Makler, drehte sich beim BiPRO-Kongress mit Stefan Gilles und Thomas Atsch alles rund ums Thema Umsatzsteigerung mit BiPRO.

Live und in Farbe: DKM2020 digital

Ende Oktober diesen Jahres fand die DKM statt. Das Format gestaltete sich dieses Jahr allerdings komplett neu. Statt physischer Messestände, Vorträgen und After-Show-Partys, stand dieses Jahr alles unter dem Motto „Digital“. Eine interaktive Webseite extra für die Messe, Workshops, Kongresse und Roundtables via Live-Stream und sogar die anschließende After-Show-Party mit DJ blieb nicht aus. Passend zum Thema Digitalisierung hielten auch die Experten der Versicherungskammer Maklermanagement Kranken einen BiPRO-Kongress. „Verwaltungsaufwand minimieren, Vertriebszeit maximieren – Steigern Sie mit BiPRO Ihren Umsatz“ lautete das Thema des Fachkongresses, welches Hauptreferent Stefan Gilles, Geschäftsführer des Versicherungskammer Maklermanagements Kranken, und Vertriebsleiter Thomas Atsch präsentierten.

„Das digitale Format fängt an der Stelle des Beratungsprozesses an, wenn ich Zeit benötige bis ein Antrag ausgefüllt ist und die Gesundheitsfragen beantwortet sind“ – Stefan Gilles

BiPRO-Kongress: Verwaltungsaufwand minimieren, Vertriebszeit maximieren, mit BiPRO Umsatz steigern

Wie lässt sich der Alltag mit Hilfe von BiPRO erleichtern? Wie können Vermittler mehr Zeit in den Vertrieb investieren? Können Vermittler den Verwaltungsaufwand minimieren? Diesen und vielen weiteren Fragen stellten sich Stefan Gilles und Thomas Atsch. Die beiden Referenten räumten zudem mit Vorurteilen auf und veranschaulichten den Nutzen der BiPRO-Schnittstellen. Jene sind nämlich viel mehr als nur reine Schnittstellen, denn BiPRO kann passende Möglichkeiten für jeden Partner schaffen. Weitere Lernziele des Kongresses sind das Kennenlernen der aktuellen und zukünftigen Funktionen einer digitalen Antragsaufnahme und Bestandskundenpflege, ebenso wie verschiedene Anbindungsmöglichkeiten. Ein weiterer Mehrwert des Kongresses war die Zusammenkunft der wesentlichen Know-How Träger der Branche und der Zielgruppe der Versicherungskammer Maklermanagement Kranken, die Einzelmakler.

„Die Frage lautet nicht „analog oder digital“. Es geht eher darum, jedem Marktteilnehmer zu jeder Zeit das für ihn „Passende“ anzubieten. Digitale Prozesse und Tools sind gleichwohl Ergänzung und Unterstützung. Aber insbesondere in der Krankenversicherung ersetzen sie nicht die Beratung beim Kunden.“ – Thomas Atsch, Vertriebsleiter

Offener Austausch und erweitertes Netzwerk: Feedback zur DKM2020

Eine rein digitale DKM – dies hat die Versicherungs- und Finanzbranche 2020 nun möglich gemacht. Welche Mehrwerte brachte die digitale DKM?

„Die Möglichkeiten zum Austausch sind durch das neue Format leichter und besser als jemals zuvor. An der digitalen DKM hat mir besonders gefallen, dass ich mein Netzwerk erweitern konnte.“ – Thomas Atsch

Eine hybride Version der DKM kann sich der Vertriebsleiter ebenfalls gut im nächsten Jahr vorstellen. Denn das digitale Format sei eine optimale Ergänzung zur physischen Messe. Schwerpunkte könnten dann noch besser auf Vorträge und Roundtables gesetzt werden. „Beeindruckt hat mich insbesondere der offene Austausch mit Teilnehmern und Besuchern aus allen Ecken des Maklervertriebes“, fügt Thomas Atsch abschließend hinzu.

Wer den BiPRO-Kongress „Verwaltungsaufwand minimieren, Vertriebszeit maximieren – Steigern Sie mit BiPRO Ihren Umsatz“ mit Herrn Gilles und Herr Atsch verpasst hat, kann diesen hier anschauen:

Kongress BiPRO

Titelbild: © Versicherungskammer Maklermanagement Kranken

Kommentieren Sie den Artikel

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein