Klappe die Zweite: Nach dem gelungenen Start des ZFF #wirzusammen Branchentalk auf DKM365.de ging es nun in die zweite Runde und die war nicht weniger erfolgreich! Unter dem Motto „Aus der Krise in die Zukunft – Das Maklerunternehmen 2021“ begrüßten wir am vergangenen Mittwoch wieder zwei neue Gäste aus der Branche in der virtuellen Runde: Marcus Renziehausen von den Engineers of Finance und Dirk Kober aus dem Hause BCA. Im Interview und im Dialog mit den Teilnehmern ging es um Rückblick und Ausblick, um Erfolgsrezepte in Beratung und Vertrieb und um Zukunftsprognosen für das Maklerunternehmen 2021.

Moderiert wurde die Sendung wieder von Christian Schwalb, Inhaber der SCALA & Cie. Holding GmbH, und Dr. Rainer Demski, Mitgeschäftsführer und Chefredakteur der NewFinance Mediengesellschaft.

Für allem die nicht live dabei sein konnten: Die Aufzeichnung des Branchentalks haben wir Euch wieder auf YouTube zur Verfügung gestellt:

Den Fokus nicht verlieren

Wie kann ich meine Kunden auch in Zeiten der Krise weiter beraten? Wie stelle ich mich in Zukunft auf, um für die nächste Krise gewappnet zu sein? Diese und weitere Fragen stellte sich Markus Renziehausen, als der gewohnte Arbeitsalltag plötzlich nicht mehr möglich war. Eine Lösung musste her. Doch eine generelle Antwort, wie Krisen in der Zukunft besser zu überstehen sind, gebe es nicht, so Renziehausen. Eine bedeutende Hilfe in Krisenzeiten sei allerdings der Fokus auf den Nutzen, den man den Kunden bieten kann. „In Zeiten der Orientierungslosigkeit sind vor diese Konzentration auf wesentliche Mehrwerte und Kontinuität gefordert“, so Renziehausen.

„Jeder bekommt den Kunden den er verdient“

Dirk Kober, Geschäftsführer der BCA VVS GmbH, hat in der Krise einen Gang zulegen müssen, wie er berichtete. Obwohl Kunden und Partner vielfach nicht mehr persönlich zu ihm ins Büro kommen konnten, fand er andere Mittel und Wege des Kontakts. Und die seien mehr als positiv aufgenommen worden. Besonders die Videotelefonie stehe hoch im Kurs, was unter anderem an dem hohen Grad an Flexibilität liegt.

Aber die neue Schnelligkeit habe auch ihre Tücken, berichtete Kober: „Im Umgang mit so vielen neuen Kontaktpunkten und Informationen in kurzer Zeit habe ich nicht einen Schritt zurückgehen können. Im Gegenteil: Ich musste vielfach noch schneller rennen. Videomeetings sind verführerisch, Verabredungen finden per Klick statt, auf der Heimfahrt wird statt des Radios das bevorzugte Videotool eingeschaltet und die letzte Besprechung abgehalten“, so Kober. Diese deutlich höhere Frequenz erzeuge eine neue Belastung, der man sich stellen müsse.

Save the Date: Am kommenden Mittwoch geht es in die dritte Runde

Am Mittwoch, 27. Mai, ab 19.00 Uhr geht es weiter mit unserem Branchentalk. Diesmal im Rollentausch, denn Christian Schwalb wird nicht wie gewohnt als Moderator, sondern als Experte vor Ort sein. Zudem haben wir Robert Peukert, Gründer und Inhaber der Lieblingsmakler GmbH in Jena, eingeladen. Moderiert wird der Talk von Patrick Hamacher und Rainer Demski. Wir freuen uns, Euch in der wie immer kostenfreien Runde begrüßen zu können. Hier geht’s zur Anmeldung:

https://attendee.gotowebinar.com/register/4011045213477496334

 

Kommentieren Sie den Artikel

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein