Egal ob in der Mode, der Automobilbranche oder im Bereich der Geldanlagen: nachhaltige Produkte sind gefragt. Die Bayerische punktet hier als Innovationstreiber mit ihrem nachhaltigen Repertoire. Die nachhaltige Tochtergesellschaft Pangaea Life bietet Kunden grüne Produkte bis hin zur Investmentreise. Und stellt auf dem DKM Forum hybrid nun auch ein neues Produkt vor. Wir packen die Koffer und nehmen mit…

Die Gewerbepolice: erstmals nachhaltig

Eine fehlende Gewerbeversicherung kann für Unternehmen schnell existenzbedrohend sein. Besonders die aktuelle Situation – aus dem Sommer dieses Jahres – hat das bewiesen. Flutkatastrophen wie im Westen Deutschlands haben unzählige Privatleute und Unternehmen vor das Nichts gestellt.

In der Gewerbepolice hat die Bayerische jetzt auch einen nachhaltigen Baustein hinzugefügt. Bei der Leistungsverbesserung ohne Mehrbeitrag handelt es sich um die nachhaltigen Ersatzprodukte, die bei einem Wiederaufbau anfallen. Kunden erhalten nach einem Schaden 20 Prozent Mehrleistungen für nachhaltig produzierte Ersatzprodukte. Beispiele dafür wären Bodenbeläge, Farben oder technische Produkte mit einer höheren Energieeffizienzklasse.
Die Bayerische übernimmt ebenfalls die Kosten, wenn der Kunde anerkannt nachhaltige oder CO₂ zertifizierte Unternehmen beauftragt oder Betriebsunterbrechungen anfallen, wenn durch die Beauftragung eines solchen Unternehmens eine längere Ausfallzeit entsteht.

„Es gibt nichts Vergleichbares auf dem Markt“ – Andre Zaumsegel, Produktmanager

Mehr zur Gewerbepolice unter: Mit einem neuen Baustein: Die Gewerbepolice erstmals nachhaltig

Klimaneutrale Haftpflichtversicherung: CO₂ Ausgleich

Im Falle eines Brandes stellt die Bayerische das durch das Feuer entstandene CO₂ klimaneutral. Das gilt ebenso für die Haftpflichtversicherung, falls es zu einer versicherten Beeinträchtigung von Boden, Biodiversität, Wasser oder Luft kommt. Dort erfolgt der Ausgleich durch Unterstützung eines zertifizierten Klimaschutzprojektes. Gemeinsam mit WeForest pflanzt die Bayerische außerdem für jeden abgeschlossenen Gewerbe-Vertrag einen Baum. Mehr dazu im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Premiere: Blue Living Fonds

Exklusiv auf dem DKM Forum hybrid stellt die Pangaea Life dann ihr neues, nachhaltiges Produkt vor: der Blue Living Fonds. Jener Fonds reiht sich neben dem schon vorhandenen Blue Energy Fonds in das Portfolio der nachhaltigen Tochtergesellschaft mit ein. Im Gegensatz zum Blue Energy Fonds, fokussiert sich der Blue Living Fonds dabei rein auf den Bereich der nachhaltigen Wohnanlagen.

Wer bei der Premiere des neuen Fonds teilhaben möchte, kann sich hier kostenfrei anmelden:

Zur Anmeldung

Pangaea Life Investmentreise

Ich packe meinen Koffer und nehme mit… Stop! Für die Pangaea Life Investmentreise kann sich jeder gemütlich zurücklehnen und die Reise genießen, ganz ohne Koffer. Mittels einer Virtual Reality-Brille können Teilnehmer gemeinsam mit den Pangaea Life Vorständen Daniel Regensburger und Uwe Mahrt sowie Markenbotschafterin Magdalena Neuner eine dreißig-minütige Reise erleben. 45.000 Kilometer legen die drei dabei zurück, von München, über Dänemark bis nach Portugal.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Investmentreise ist für alle Vermittler und Kunden interessant, die sich eine transparente Beratung wünschen.

„Der Vermittler kann den Kunden zeigen, in welche Projekte Geld fließt, wie viel grüner Strom erzeugt wird und dass die Bayerische 2020 über 120.000 Tonnen CO₂ gespart hat.“ – Uwe Mahrt

Zur Investmentreise gehts hier: Pangaea Life Investmentreise
Mehr Informationen zur Investmentreise gibt Uwe Mahrt, Geschäftsführer der Pangaea Life, zudem im Interview: „Ich packe meinen Koffer nicht“

Wie kann ein Vermittler wirklich nachhaltige Anlageprodukte erkennen?

Das Thema Nachhaltigkeit hat besonders in den vergangenen Jahren noch mehr an Bedeutung gewonnen. Eine Studie der Union Investment zeigt, dass 54 Prozent der Befragten eine nachhaltige Anlage planen. Dabei ist es nicht immer leicht Greenwashing vom echten, nachhaltigen Produkt, zu unterscheiden. Wie kann ein Vermittler also wirklich nachhaltige Anlageprodukte erkennen?

„Der Fisch stinkt vom Kopf“, sagt Dirk Lauffer, Geschäftsführer CUP Versicherungsmakler dazu. Deshalb sei es wichtig, den Kopf, also die Gesellschaften, genauer zu betrachten. Dazu solle man checken, ob das Unternehmen an sich nachhaltig arbeitet, eventuelle Umweltberichte vorliegen und welche Kriterien die Gesellschaften bei den Fonds ausgewählt haben.

„Eine Gesellschaft sollte unabhängig von der Börse in nachhaltige und ökologische Sachwerte investieren. Dieses Kriterium erfüllt im Moment nur eine einzige Gesellschaft“, sagt Dirk Lauffer.

Dass ein nachhaltiger Umgang wichtig ist, beweist Dirk Lauffer außerdem mit dem CuP-Wald. Gemeinsam mit der Bayerischen engagiert er sich für das einzigartige Projekt, bei welchem mit jedem neuen Versicherungsvertrag zwei neue Bäume gepflanzt werden.

Mehr zum Interview mit Dirk Lauffer: „Es ist nicht alles grün, wo grün draufsteht.“

DKM Forum hybrid: Die Bayerische in Halle 4 Stand D05

Am 27. und 28. Oktober findet die DKM statt. Diesmal digital und vor Ort! Beim DKM Forum hybrid begrüßt die Bayerische alle Besucher dann in Halle 4, Stand D05 und natürlich auch digital!

Hier geht’s zur Anmeldung

Titelbild: © die Bayerische