Für rund 78 Prozent der 18- bis 32-Jährigen ist Altersvorsorge ein wichtiges Thema. Trotzdem sorgen rund 48 Prozent der sogenannten Generation X, Y und Z noch nicht für ihr Alter vor. Zu diesem Ergebnis kam im Frühjahr 2021 eine Studie der GfK im Auftrag der Generali.

Was auch herauskam: Die meisten jungen Menschen fühlen sich schlecht zum Thema Altersvorsorge informiert. Das alt bekannte Henne-Ei-Problem: Vielleicht hat die geringe Vorsorgequote auch mit mangelnder Information zu tun? Wie kann die Branche besser dafür sorgen, dass junge Menschen sich mehr “abgeholt” fühlen und vielleicht mehr von ihnen für das Alter etwas “beiseite legen”? Welche Produkte, welche Ansprachekonzepte eignen sich am besten? Und wie können Gesellschaften aber auch Beratungshäuser dazu beitragen?

Dazu sprachen wir im Branchentalk am 7. Juli mit Sebastian Koch, Leiter regionaler Maklervertrieb Leben beim HDI und mit Tom Wonneberger von Progress Finanzplaner aus Dresden.

Durch den Abend führten Dr. Rainer Demski (NewFinance) und Christian Schwalb (BSC GmbH / SCALA Gruppe).

© Beitragsbild: Sebastian Koch, Tom Wonneberger: Claudia Jacquemin Fotografie

Kommentieren Sie den Artikel

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein