Die Zahl des gestrigen Tages ist unbestritten: 50 Milliarden. Und zwar in Euro. Das ist der Umfang des Soforthilfe-Rettungsschirms der Bundesregierung für die Unterstützung von Soloselbständigen und Kleinstunternehmen. Das Programm gilt für Unternehmen mit bis zu zehn Vollzeitbeschäftigten. Diese erhalten je nach Unternehmensgröße einen einmaligen Zuschuss von bis zu 15.000 Euro für drei Monate.

Das Entscheidende dabei ist: Es handelt sich dabei ganz klar um Zuschüsse und nicht um Kredite! Bedeutet: Unternehmer müssen die Gelder nicht zurückzahlen.

Die Eckpunkte hat das Bundeswirtschaftsministerium in einem Leitfaden zusammengefasst:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/E/eckpunkte-corona-soforthilfe.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Weitere Infos hier: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/E/eckpunkte-corona-soforthilfe.pdf?__blob=publicationFile&v=4

+++

Zur Audio-Version von heute:

+++

Aus der Branche und für die Branche:

Stichwort Homeoffice: Es gibt es einiges zu beachten, wenn man den eigenen Arbeitsplatz und die der Mitarbeiter nach Hause verlagert. Einen umfangreichen Guide dazu, was Unternehmer dabei beherzigen sollten, hat das Fachmagazin t3n herausgebracht:

https://media.t3n.de/redaktion/homeofficeguide/t3n_Homeoffice_Guide.pdf

+++

Im Versicherungsboten haben wir einen Kommentar gefunden, der sich mit dem Thema Social Distancing befasst  – und darüber wie aus der aktuellen eher unfreiwilligen sozialen Distanz auch neue positive Aspekte und Geschäftsfmodelle erwachsen können:

https://www.versicherungsbote.de/id/4890866/Social-Distancing-als-Impuls-fur-neue-Geschaftsmodelle/

+++

Die AssCompact hat in Zusammenarbeit mit Prof. Matthias Beenken eine Umfrage gestartet, bei der Vermittler und Mitarbeiter von Versicherern darüber berichten können, wie sie die aktuelle Krise meistern. Ziel der Umfrage ist es unter anderem, Informationen über gute Lösungen und Best Practice zu sammeln und diese der Branche zur Verfügung zu stellen. Hier könnt Ihr mitmachen:

https://www.asscompact-umfrage.de/Corona_Pandemie/index.php

+++

Ebenfalls in der AssCompact hat sich die Kanzlei Michaelis mit dem Thema beschäftigt, wie die Kurzarbeit in vielen Betrieben sich auf die bAV auswirken kann und worauf Vermittler in dem Zusammenhang achten müssen.

https://www.asscompact.de/nachrichten/kurzarbeit-das-sind-die-auswirkungen-auf-die-bav

+++

Gestern ist der erste Tag der MMM Messe digital gestartet. Auch wir haben uns ein paar Vorträge angesehen, heute folgt dann der digitale Messetag Nummer 2, unter anderem mit Vorträgen und Webinaren von Thomas Korsus, Philip Wenzel und Ulrike Specht. Hier geht’s zum Programm:

https://fondsfinanz.lpages.co/online-programm/

+++

Im Trend der Zeit liegen aktuell die Bayerische und die Barmenia mit ihrem neuen gemeinsamen Tarif mediApp. Darin enthalten ist eine App, über die Kunden sich künftig online und virenfrei beraten lassen können. Buchbar ist der Service für 9,80 Euro unabhängig davon, wo der Kunde eine KV abgeschlossen hat:

https://www.diebayerische.de/krankenzusatzversicherungen/telearzt/

+++

Dann ist unser lieber Kollege Frederik Waller aus dem Maklervertrieb der Itzehoer unserem Aufruf gefolgt und hat uns auf einen wirklich lesenswerten Blogartikel aufmerksam gemacht. In diesem recht ausführlichen Beitrag geht es darum, wie man durch stärkere Resilienz, also zu deutsch psychische Widerstandskraft gegen die eigene Corona-Angst vorgehen kann. Nicht unspannend:

https://www.itzehoer-akademie.de/2020/03/17/mit-staerkerer-resilienz-gegen-die-corona-angst/

+++

Und auf T-Online haben wir einen Beitrag gefunden, der sich mit dem Thema befasst, wie Menschen sich jetzt, in Corona-Zeiten, bei Atemwegserkrankungen krankschreiben lassen dürfen. Hier genügt bis auf weiteres nämlich eine telefonische Krankschreibung. Darauf hat sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung mit den Krankenkassen geeinigt:

https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_87581490/coronavirus-neue-regel-fuer-krankschreibungen.html

+++

Und zu guter Letzt noch eine Meldung aus der Poolwelt: Der Maklerpool Jung, DMS & Cie. Hat gemeinsam mit der Canada Life und auf Basis der Lösung SnapView ein Tool zur Online-Videoberatung an den Start gebracht. Die Nutzung ist für die ersten drei Monate kostenfrei:

https://www.cash-online.de/berater/2020/corona-jdc-bietet-tool-zur-komplett-digitalen-videoberatung/500793

Über den Tellerrand geblickt:

Zum ersten Mal in ihrer über 220jährigen Geschichte wurde an der größten Wertpapierbörse der Welt, der New York Stock Exchange auf der Wall Street, der Parketthandel geschlossen. Bis auf weiteres läuft der Handel dort jetzt rein digital weiter – und Börsenguru Markus Koch meinte in einem Interview, das könne vielleicht sogar dauerhaft so bleiben.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/nach-zwei-corona-faellen-boerse-in-new-york-schliesst-parketthandel/25670968.html

+++

Immer mehr Unternehmen, die zum Beispiel Spirituosen oder Biokraftstoffe herstellen, stellen derzeit ihre Bestände an Ethanol (also reinem Ethylalkohol) dem Gesundheitswesen zur Verfügung. Darunter sind Unternehmen wie Klosterfrau, bekannt durch den gleichnamigen Melissengeist, Jägermeister, Bacardi oder Pernod.

https://www.chip.de/news/Jaegermeister-Berentzen-und-Co.-Wie-Alkoholanbieter-ploetzlich-in-der-Corona-Krise-helfen_182571677.html

+++

Und zu guter Letzt noch eine Meldung aus den USA aus der Kategorie: Dümmer geht’s nimmer: Die 21jährige “Influencerin” Ava Louise hat in einem Video auf der Plattform TikTok für eine „Corona-Challenge“ (wer denkt sich so was aus?) die Brille eine Flugzeugtoilette abgeleckt – und dafür zurecht einen mächtigen Shitstorm geerntet:

https://m.oe24.at/coronavirus/Influencerin-leckt-fuer-Corona-Challenge-die-Flugzeugtoilette-ab/422446559

Ohne Worte, sowas.

Euch einen erfolgreichen und vor allem gesunden Tag 🙂

 

Bildnachweis: dpa / picture alliance / Fotograf: JOHN ANGELILLO

 

Kommentieren Sie den Artikel

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein